Kardiologie

Unser Leistungsspektrum umfasst:

- genaue Anamneseerhebung

- allgemeine und kardiologische Untersuchung des Patienten

- Röntgen

- Echokardiographie

- EKG
- Blutdruckmessung

- Blutuntersuchungen

- digitale Speicherung der Bilddaten

 

In der Kardiologie werden Art und Schwere von Herzerkrankungen festgestellt. Dies bildet die Grundvoraussetzung für eine optimale Therapiewahl. Ziel der Therapie ist es, das Voranschreiten der Herzerkrankung zu verhindern, die Leistungsfähigkeit des Herzens zu verbessern und somit eine gute Lebensqualität des Patienten zu ermöglichen.

 

Neben dem Anfertigen von Röntgenbildern, gehören die Echokardiographie und die Anfertigung von EKG’s, sowie die Blutdruckmessung zu den üblichen Untersuchungsmodalitäten.  Anhand von Röntgenaufnahmen lassen sich die Herzgröße beurteilen sowie das Vorhandensein eines Lungenödems (Wasser in der Lunge) abschätzen.  Mittels der Echokardiographie kann die Leistungsfähigkeit der Herzens und der Schweregrad der Erkrankung beurteilt werden. Über EKG Untersuchungen können Herzrythmusstörungen festgestellt  werden.

 

Viele Herzerkrankungen und Rythmusstörungen benötigen eine medikamentelle Therapie und sind auf diese Art und Weise gut und meist lange behandelbar.

Bei einigen Erkrankungen, wie angeborenen Herzmissbildungen oder einigen Herzrythmusstörungen, ist ein invasiver Eingriff unumgänglich. Hier beraten wir sie nach Diagnosestellung gerne persönlich ausführlich.

 

Wir arbeiten gerne mit Ihrem Haustierarzt zusammen. Falls bereits Voruntersuchungen stattgefunden haben, bringen Sie bitte alle Unterlagen (Röntgenbilder, Sonographieergebnisse, EKG, Laborergebnisse etc.) sowie eventuelle Medikamente mit.

Wenn Sie überwiesen wurden, erfolgt die Rücküberweisung (Diagnose, Therapie, Prognose) i.d.R. noch am gleichen Tag in schriftlicher oder mündlicher Form, so dass die Weiterbehandlung in Ihrer gewohnten Tierarztpraxis erfolgen kann.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Dr. Heike Karpenstein

Herzultraschall mit Farbdoppler bei einem Hund mit einem PDA (persistierender Ductus arteriosus botalli, angeborene Verbindung zwischen Aorta (Hauptschlagader) und Pulmonalarterie (Lungenschlagader).
Herzultraschall mit Farbdoppler bei einem Hund mit einem PDA (persistierender Ductus arteriosus botalli, angeborene Verbindung zwischen Aorta (Hauptschlagader) und Pulmonalarterie (Lungenschlagader).